Wir über uns

Der Industrieverband Hamburg (IVH) vertritt als rechtlich selbständige Landesvertretung Hamburg des Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) die Interessen der produzierenden Unternehmen sowie ihrer Dienstleister in Hamburg und weit darüber hinaus. Der IVH hat mehr als 250 Mitglieder und ist darauf ausgerichtet, weiter zu wachsen. 

Als einflussreiche industriepolitische Kraft in Norddeutschland bündeln wir die Interessen unserer Mitgliedsunternehmen und sind klare Stimme der Industrie im Dialog mit Politik, Verwaltung, Medien und Öffentlichkeit sowie in den relevanten Gremien.

Unter Einbeziehung des Spezialwissens unserer Mitglieder entwickeln wir die industriepolitischen Positionen des IVH für den Dialog mit der rahmengebenden Politik auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Solche Gespräche werden gemeinsam mit IVH-Mitgliedern vorbereitet – beispielsweise im „IVH-Arbeitskreis Bundes und Landes-Gesetzgebung Industrie“ oder im „Gesprächskreis Zoll“.

Unsere besondere Stärke als Industrie-Unternehmerverband mit freiwilliger Unternehmensmitgliedschaft besteht darin, dass wir Themen und Herausforderungen im Sinne unserer Mitglieder gezielt ansprechen und im Dialog von Unternehmen mit Politik und Verwaltung lösen können.

Der ehrenamtliche IVH-Vorstand besteht aus 12 gewählten und 6 kooptierten aktiven Managern führender Hamburger Unternehmen sowie dem Mittelstand und Familien-Unternehmen. Die Vorstandsmitglieder wählen aus ihrer Mitte den IVH-Vorstandsvorsitzenden, eines der einflussreichsten Ehrenämter in Norddeutschland.

Das IVH-Veranstaltungsprogramm steht allen Mitgliedern offen und ist vielfältig. Eingeladen wird – auf Ebene Vorstand und Geschäftsführung – zu Themenabenden, Früh- und Fachgesprächen sowie Politik-Kontaktveranstaltungen, jeweils mit exklusiven Expertenvorträgen zu aktuellen Themen der Industrie.

Geschäftsführung und Mitarbeiter des IVH arbeiten sachorientiert an Aufgaben und Zielen, die vom Vorstand und aus den Reihen der Mitgliedschaft eingebracht werden. Unter Führung des Ehrenamts setzt die Geschäftsstelle Themen und Projekte für die Industrie um, teils in Kooperation mit Kammern und weiteren Institutionen. Ein Beispiel ist der erstmals am 30. August 2007 beschlossene und zuletzt am 19. Dezember 2017 ergänzte Masterplan Industrie.

Der IVH zählt zu den Trägern des Masterplan Industrie, der Umweltpartnerschaft Hamburg und der Freiwilligen Selbstverpflichtung der Industrie. Außerdem ist der IVH Träger von Energieeffizienz-Netzwerken der Industrie sowie Initiator und Mit-Träger der LANGEN NACHT DER INDUSTRIE.

Ziel unserer IVH-Arbeit ist die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Industrie heute und in Zukunft. Wir arbeiten für alle Branchen der Industrie einschließlich der industrienahen Dienstleister  und weiterer produktionsrelevanter Sektoren der Wirtschaft, wie Energie, Logistik, Finanzen, Ver- und Entsorgung sowie Forschung und Digitalisierung.

Für Hamburg unterstützen wir den bewährten Dreiklang der Wirtschaft aus Hafen, Handel und Industrie in einer zukunftsfähigen Balance – zum Nutzen der Stadtgesellschaft und ihrer sozialen Stabilität und Vielfalt. Dabei ist die Industrie Treiber für Digitalisierung und Innovationen im globalen Wettbewerb, bietet qualifizierte Arbeits- und Ausbildungsplätze und wirkt als Konjunkturstütze für die Wirtschaft.

Pressekontakt

  • Mario C. Spitzmüller

    Mario C. Spitzmüller

    Politik und Kommunikation
    Tel. (040) 6378-4142
    Fax (040) 6378-4199
    mario_spitzmueller@bdi-hamburg.de

    Aufgabenbereiche und Sachgebiete

    • Presse-, Medien- und Gremienarbeit
    • Masterplan Industrie: Arbeitsfeld „Akzeptanz der Voraussetzungen für die Industrie“, Leitung der AG für Akzeptanz
    • Energieeffizienznetzwerke der Hamburger Industrie, Bundesinitiative Energieeffizienznetzwerke, Netzwerk-Moderation
    • Additive Produktionstechnologien (3D-Druck)
    • Automotive Nord: Cluster-Initiative der norddeutschen Automobilindustrie
    • Wasserstoff-Einsatz in der Industrie
    • Imageformate der Industrie: Lange Nacht der Industrie und weitere