Werden Sie Mitglied!

Pressemitteilungen

DARUM Industrieverband

Detlev Wösten

"Für mich liegt der besondere Wert des IVH darin, dass der Industrieverband zu gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Fragestellungen stets die relevanten Interessenvertreter zusammenbringt."

Detlev Wösten, Geschäftsführer der H&R Ölwerke Schindler GmbH

Startseite Sitemap Kontakt Drucken

Leitbild des IVH

  

Selbstverständnis

Unser IVH ist die Stimme der Hamburger Industrie und aller Unternehmen, die ein Interesse an einer starken und zukunftsfähigen Industrie in der Metropolregion Hamburg haben. Wir vertreten die industriepolitischen Interessen unserer Mitglieder gegenüber Politik, Öffentlichkeit und in den relevanten Gremien und Interessengruppen.

Die Mitglieder des IVH-Vorstands repräsentieren die führenden Unternehmen der bedeutensten Branchen des produzierenden Gewerbes und seiner Dienstleister am Standort. Der IVH-Vorstand arbeitet ehrenamtlich und tritt nach innen wie nach außen geschlossen für die Gesamtinteressen der Mitglieder ein.

Wir bieten Kontakte zu anderen Mitgliedern, zur Politik, zur Verwaltung sowie zu anderen Institutionen am Standort. Wir informieren Mitglieder und Öffentlichkeit  über alle industrierelevanten Themen, die für unsere Mitglieder am Standort von Bedeutung sind.

Unseren Mitgliedern steht der Service der IVH-Geschäftsstelle ebenso zur Verfügung wie die Angebote unseres Bundesverbands BDI mit Sitz in Berlin, den der IVH als dessen rechtlich und inhaltlich selbstständige regionale Landesvertretung repräsentiert.

 

Ziel und Anspruch des IVH

Ziel unserer Arbeit ist die stete Verbesserung der Rahmenbedingungen zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit unserer Unternehmen in der Hamburger Region. Den Erfolg unserer Arbeit sowohl als Interessenvertretung als auch als exklusives Unternehmer-Netzwerk messen wir auch am Wachstum unseres Verbands.

Als einflussreichste industriepolitische Kraft in Norddeutschland bündeln wir die Interessen unserer Mitgliedsunternehmen. Unter Einbeziehung des speziellen Fachwissens unserer Mitglieder entwickeln wir unsere wirtschafts- und industriepolitischen Positionen zur Stärkung des Industriestandorts Hamburg.

Geschäftsführung und Mitarbeiter des IVH arbeiten dienstleistungsorientiert an Fragestellungen, die vom Vorstand und aus den Reihen der Mitglieder eingebracht werden. Alle handelnden Personen orientieren sich am Leitbild und der Vision des IVH für einen zukunftsfähigen Industriestandort Hamburg.

 

Vision einer zukunftsfähigen Industriestadt Hamburg

 

Hamburg ist einer der bedeutendsten und leistungsfähigsten Industriestandorte in Europa. Als Industriestadt mit Zukunft muss Hamburg weiter wachsen. Politik, Kammern und Verbände sind gefordert, die strategischen Weichenstellungen und operativen Rahmenbedingungen für die Unternehmen in der Metropolregion auf dieses Ziel auszurichten.

 

Der Dreiklang der Hamburger Wirtschaft aus Hafen, Handel und Industrie muss in einer zukunftsfähigen Balance bleiben - zum Nutzen der Stadtgesellschaft und deren sozialer Stabilität. Für die sichere Zukunft der Industrie am Standort setzt sich der IVH ein.

Die Hamburger Industrie ist Treiber für innovative Produkte im globalen Wettbewerb, bietet qualifizierte Arbeits- und Ausbildungsplätze und wirkt als Konjunkturstütze für die regionale Wirtschaft. Die gesellschaftlichen Beiträge und Leistungen der Industrie verdienen es, in der Öffentlichkeit deutlicher gesehen zu werden.

In der wachsenden Industriestadt Hamburg sollen ansässige sowie ansiedlungswillige Industrieunternehmen passende Flächen- und Logistikangebote vorfinden. Bedarfe und Zielvereinbarungen dazu sind im Masterplan Industrie von Senat, IVH und Handelkammer Hamburg gemeinsam festgehalten. 

 

Die Hamburger Verkehrs-Infrastruktur muss dringend ertüchtigt und ausgebaut werden, um das weitere Wachstum von Hafen, Handel und Industrie sowie industrienaher Dienstleistung zu ermöglichen und nachhaltig zu sichern.

 

Hochschulen und Entwicklungszentren der Industrie müssen ihre gute und enge Zusammenarbeit weiter intensivieren, zum Beispiel in Form von Ausbildungs-, Forschungs- und Entwicklungs-Clustern. Die Industrie fordert, die Entwicklung von Innovationen und die Ansiedlung der Produktion von führenden Technologien in Hamburg zu unterstützen und zu fördern. Die Industrie bietet tausenden jungen Menschen auch in Zukunft hochqualifizierende Ausbildungsplätze, besonders in den Bildungsbereichen der MINT-Fächer. Für den akademischen und gewerblichen Fachkräftenachwuchs muss Hamburg seine Attraktivität als Bildungsstandort stärker kommunizieren.

 

Die städtische Verwaltung ist dabei zu unterstützen, sich als wirtschaftsnaher Dienstleister weiterzuentwickeln, um schnell und mit individuellen Lösungen auf alle industriepolitischen Anliegen eingehen zu können. Die Abläufe am Standort sollen im Rahmen einer vertieften norddeutschen Kooperation abgestimmt sein. Dies ist auch eine Voraussetzung für die angestrebte optimale Wahrnehmung von Fördermöglichkeiten der öffentlichen Hand für die Unternehmen auf allen Ebenen.

  

Weitere Schwerpunkte der Industriepolitischen Arbeit des IVH sind im Masterplan Industrie festgelegt, der am 11. Februar 2014 als Fortschreibung der Fassung von 2007 veröffentlicht wurde. Im Masterplan Industrie sind die Leitlinien für das industriepolitische Handeln des Senats festgeschrieben.