Startseite Sitemap Kontakt Drucken

Hamburgs Industrie 2013: Lage stabil, Ausblick positiv

Handelskammer und IVH legen „Hamburger Industriebarometer“ vor

Hamburg, 2. August 2013 – Der Positivtrend in der Hamburger Industrie (inklusive Baugewerbe) setzt sich fort. Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Entwicklungserwartungen werden von den befragten Unternehmen überdurchschnittlich positiv eingeschätzt. Gut ein Drittel der Industriebetriebe in der Hansestadt bezeichnet am Ende des 2. Quartals 2013 die Geschäftslage als gut, weitere 52 Prozent schätzten diese als befriedigend ein. Bei den Geschäftserwartungen ergibt sich ein Saldo aus positiven und negativen Rückmeldungen von +10,1 Prozentpunkten.

Michael Westhagemann, Vizepräses der Handelskammer und Vorsitzender des Industrieverbands Hamburg (IVH), fasst die Stimmungslage im Industriesektor wie folgt zusammen: „Insgesamt werte ich den bisherigen Jahresverlauf 2013 für die Industrie als positiv. In globaler Sicht hat sich die Dynamik der Entwicklungsregionen etwas verschoben – während Nordamerika zulegt, auch aufgrund der Energiepolitik der USA, schwächen sich die Aussichten im Asiengeschäft ab. Von unserer Politik erwarte ich, kalkulierbare Rahmenbedingungen für zukünftige Investitionen sicherzustellen sowie für eine zuverlässige und sichere Energieversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen für die produzierenden Unternehmen am Industriestandort Hamburg zu sorgen. Unsere Stadt kann weiterhin auf ihre Industrie als starken Impulsgeber für die wirtschaftliche Entwicklung insgesamt bauen.“

Der Industrie-Index mit aktuell 114,5 (Test-)Punkten liegt deutlich vor dem Wert für die gesamte Hamburger Wirtschaft (108,3 Punkte) und ist im Vergleich zum Vorquartal (114,2), vor allem aber im Vergleich zum Vorjahr (107,6) erneut gestiegen.

Die Investitionspläne der Industrie in Produktion (Saldo -1,9) und Beschäftigte (Saldo -4,0) stagnieren derzeit. Das liegt auch am zu klein eingeschätzten Auftragsbestand insgesamt, für den insbesondere der erwartete Rückgang der Inlandsnachfrage verantwortlich sein könnte. Ausgesprochen erfreulich im Vergleich zum Vorquartal haben sich die Ertragslage sowie die Umsätze entwickelt. Die Entwicklung der Ertragslage ist vom Vorquartal um Insgesamt 18,4 Punkte auf einen Positivsaldo von aktuell +0,9 gestiegen. Dies ist vor allem den steigenden Umsätzen zu verdanken, deren Saldo sich von -10,5 im Vorquartal auf nunmehr +13,6 Punkte verbesserte. Umso bemerkenswerter dabei ist die weiterhin positive Umsatzerwartung (Saldo +30,4), die allerdings nach wie vor stark mit der erwarteten Exportentwicklung verknüpft ist (Saldo +26,7).

Das „Hamburger Industriebarometer“ ist eine Sonderauswertung des „Hamburger Konjunkturbarometers“. Für das Industriebarometer werden nur die Antworten des Produzierenden Gewerbes (inklusive Bauindustrie) ausgewertet. Vierteljährlich werden gut 1.100 Unternehmen aus allen von der Handelskammer Hamburg betreuten Wirtschaftszweigen befragt. Der Rücklauf liegt insgesamt bei knapp 60 Prozent. Die Befragung zum vierten Quartal 2012 fand Ende Dezember 2012 / Anfang Januar 2013 statt.

Kontakte:

HANDELSKAMMER HAMBURG, Stabsbereich Kommunikation, Dr. Jörn Arfs,
Tel: (040) 36138-301, E-Mail: joern.arfs@hk24.de, www.hk24.de

IVH Industrieverband Hamburg e.V., Mario Spitzmüller, Tel: (040) 6378-4142,
E-Mail: mario_spitzmueller@bdi-hamburg.de, www.bdi-hamburg.de